Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Mehr Informationen Zustimmen

Erfolgreiche Absolventen berichten

Bettina Jetter. Zuerst nicht sicher, wie es nach der BAW weitergeht. Dann Geschäftsführer einer eigenen Software Firma in San Francisco, USA

Bettina JetterAls ich 1993 die BAW in München abgeschlossen hatte, wusste ich eigentlich nicht so recht, welche berufliche Herausforderung ich als nächstes angehen wollte. Aber nach zwei Jahren berufsbegleitendem Studium war mir klar, dass ich einiges erreichen kann: neue Ziele mit Erfolg meistern, mit viel Stress umgehen und neue innovative Ideen und Konzepte pragmatisch, praktisch und kundenorientiert umzusetzen kann.

Auch persönlich hatte ich in den letzten zwei Jahren einige Herausforderungen. Mein Mann Mike wurde mit Mitte Zwanzig mit Leukämie diagnostiziert und während der BAW Zeit behandelt.

Der Abschluss der BAW und die erfolgreiche Behandlung meines Mannes haben mich enorm beeinflusst und haben stark zu meinem beruflichen und persönlichen Werdegang beigetragen.

Um mir das Lernen während der BAW zu vereinfachen, habe ich die Kreativitätstechnik „Mind Mapping“ angewandt. Leider gab es diese zu diesem Zeitpunkt nur auf Papier und mit Bleistift. Da kam meinem Mann während eines Krankenhausaufenthaltes auf die Idee diese Technik als Softwareprogramm umzusetzen. Und schon war unsere Geschäftsidee geboren. Aus der Idee wurde das Produkt „MindManager“ und die Firma Mindjet. Da es uns schon immer gereizt hat im Ausland zu leben, sind wir 1996 nach San Francisco, Kalifornien umgezogen.

Was als Zweimann/frau-Betrieb angefangen hatte wurde zum Internationalen Business mit Hauptsitz in San Francisco, mit Niederlassungen in Deutschland, England und Japan, 170 Mitarbeitern und über 1 Million Kunden weltweit.

2004 ist uns in der Alten Frankfurter Oper die Auszeichnung zum Deutschen Entrepreneur des Jahres von Ernst & Young im Informations-Technologie-Bereich verliehen worden. Dies war ein Höhepunkt in meiner beruflichen Karriere.

Von 1996 bis 2004 war ich Geschäftsführerin von Mindjet Inc. Diese Jahre waren total spannend und es hat enorm Spass gemacht eine internationale Firma aufzubauen. Es waren aber auch Jahre die geprägt waren von wichtigen und weitreichenden strategischen Entscheidungen auf internationaler Ebene, vielen Herausforderungen aus finanzieller und rechtlicher Sicht und wirtschaftlichen Auf und Ab’s (wie z. B. 11. September 2001). Heute ist Mindjet (www.mindjet.com) die 7. grösste private Software-Firma im Silicon Valley, fast jeder deutsche Manager hat schon von MindManager und Mindjet gehört und viele wenden das Produkt täglich an.

Vor zwei Jahren habe ich mich aus dem aktiven Leben von Mindjet zurückgezogen und freue mich nun – wie damals nach der BAW – wieder auf eine neue Herausforderung.

Wer mehr zu unserer Story lesen möchte kann über www.cancercode.com mehr zu unserem Buch „Cancer Code – Wie aus dem Kampf gegen Leukämie eine bahnbrechende Software entstand“ erfahren.

Bettina Jetter
Kontaktaufnahme per email an bettina@mbjetter.com . Ich bin auch im BAW München Alumni Netzwerk zu finden.

Düsseldorfer Akademie für Marketing-Kommunikation e. V.
Akademie für Marketing-Kommunikation e. V.
Norddeutsche Akademie für Marketing + Kommunikation gGmbH
Akademie für Absatzwirtschaft Kassel e. V.
WAK Westdeutsche Akademie für Kommunikation e. V.